BE YOUR BEST

Blog

für ambitionierte, unruhige Geister

Im Be your best Blog findest du praktische Infos, Tipps und Impulse, um Stress, Ängste und Blockaden lösen, dein Bestes leben und erfolgreich dein Ding machen zu können. Anders als üblich.

Beyourbest Blog
Blog-Post Übersicht:
Widmen wir uns wieder einmal dem Thema Arbeit. Diesmal geht es nicht um den Beruf, sondern um die Arbeit an uns selbst, um unsere persönliche Entwicklung. In der Regel ein sehr schöner und heilsamer Job, der zweilen aber ziemlich frustrierend sein kann.
Ich sehe gelegentlich gerne Rosamunde Pilcher Filme: schöne Landschaft, heile Welt. OMG, das ist peinlich, findest du? Du wechselst sofort den Kanal, wenn so ein Schinken im Fernsehen läuft? Macht nichts, trotzdem kannst du dir von Rosamunde etwas abschauen.
Du musst ein Ziel vor Augen haben! So heißt ein weit verbreiteter Erfolgstipp. Der – wie die meisten weit verbreiteten Erfolgstipps – nicht immer richtig und hilfreich ist. In einigen Fällen sogar den Flow und den Erfolg blockiert. Schauen wir uns das näher an.
In der Coaching-Szene wirst du immer und immer wieder zu hören bekommen: Du musst deine Komfortzone verlassen. Also zumindest, wenn du dich verändern, wachsen und entwickeln, dein Bestes leben und deine Träume verwirklichen willst. Das ist einerseits wahr, anderseits nicht.
Heute geht es um deine Gewohnheitsfrequenz. Falls du davon noch nie etwas gehört hast, keine Sorge, soweit ich weiß, gibt es dieses Wort im deutschen Sprachgebrauch nicht. Ich traue mich aber zu wetten, dass du dieses Phänomen aus deinem Leben kennst.
Negative Glaubenssätze werden in der Coaching- und Lebenshilfe-Szene oft als großes Problem dargestellt. Wir müssen sie loswerden, kontrollieren oder verändern – positiver und produktiver denken, heißt es. Leichter gesagt als getan. Was, wenn es eine einfachere Lösung gibt?
Zurzeit kursieren überall Tipps und Tricks zum Thema "Vorsätze für das nächste Jahr". Auch ich möchte ich dir ein paar eher ungewöhnliche Gedanken und Hinweise mitgeben, wie du das nächste Jahr wunder-voll machen kannst – egal, was du vorhast.
Veränderung ist oft nicht leicht. Das hat allerdings oft damit zu tun, dass wir es "falsch" angehen – wir machen es uns selbst schwer. Schauen wir uns also an, wie Veränderung auf natürliche und gefühlt mühelose Weise gelingt – egal, worum es genau geht.
Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass unter Stress und Druck auf Dauer das Leistungsniveau dramatisch sinkt. Trotzdem höre ich als Coach in meiner Praxis immer wieder Statements à la: Unter Stress arbeite ich am besten. Nur unter Druck arbeite ich effizient.
Soll ich gehen oder bleiben? Soll ich aufgeben oder weitermachen? Soll ich durchhalten oder das Ganze beenden und neu anfangen? Immer wieder tauchen solche Fragen in meiner Coaching-Praxis auf. Schauen wir uns hier 3 Hinweise an, um zur richtigen Entscheidung zu finden.
Stell dir vor, du musst einen großen Felsblock auf einen steilen Berg hinaufwälzen. Fast am Gipfel angekommen ... flutscht er weg und rollt wieder ins Tal. Die ganze Plage fängt von vorne an. Beim nächsten Mal passiert es wieder: "Gleich bin ich das Ding endlich los", denkst du.
In diesem Blog-Artikel möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen meiner Buch-Präsentation gewähren und Ihnen verraten, wie ich gelernt hab, mit Redeangst besser umgehen zu können. Die Angst, vor anderen zu reden, ist immerhin weiterverbreitet.